Ist sexuelle Belästigung ein weltweites Problem?

Ja. Aber nicht jedes Land geht gleich damit um. In einigen Ländern gibt es spezielle Gesetze gegen sexuelle Belästigung, in anderen Ländern gibt es keine Gesetze. Die Toleranz gegenüber sexueller Belästigung unterscheidet sich von Kultur zu Kultur.

Beispiele spezifischer Gesetze

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz wurde in Australien 1984 durch den Sex Discrimination Act rechtswidrig.

Die EU-Richtlinie 2002/73/EC über die Gleichbehandlung von Männern und Frauen in der Arbeitswelt, erkannte im Jahr 2002 sexuelle Belästigung als eine Form der Diskriminierung an. Alle Mitgliedstaaten mussten sie bis zum Jahr 2008 umsetzen.

Indiens 'Gesetz bezüglich der sexuellen Belästigung von Frauen am Arbeitsplatz (Prävention, Verbot und Entschädigung)' wurde im Jahr 2013 wirksam und erklärt, dass Frauen an keinem Arbeitsplatz sexueller Belästigung ausgesetzt werden dürfen.

In Südafrika ist sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz durch das Arbeitsrecht verboten. Sexuelle Belästigung ist auch unter dem 'Gesetz zum Schutz vor Belästigung (Nr. 17)' von 2011 verboten.

In anderen Ländern gibt es jedoch noch (!) keine spezifischen Gesetze. Zu diesen Ländern gehören Mali, Mauretanien, Kamerun, Iran und Saudi-Arabien.

Um zu sehen, wie das Arbeitsrecht in verschiedenen Ländern aussieht, klicken Sie hier: Link zur globalen Weltkarte Arbeitsrecht.

Um zu sehen, was das Gesetz in Ihrem Land besagt, klicken Sie hier: Link zum landesspezifischen Arbeitsrecht, Abschnitt über sexuelle Belästigung

loading...