Was ist sexuelle Belästigung?

Was ist sexuelle Belästigung?

Sexuelle Belästigung kann als unwillkommene und unerwünschte sexuelle Annäherungen, Aufforderungen zu sexuellen Handlungen und anderen verbalen oder körperlichen Kontakten sexueller Art definiert werden, die ein feindliches oder anstößiges Umfeld schaffen. Sie kann auch als eine Form der Gewalt gegen Frauen (und Männer, welche auch sexuell belästigt werden können) und als diskriminierende Handlung verstanden werden. Ein wesentlicher Teil der Definition ist das Wort " unerwünscht".

Sexuelle Belästigung kann eine Vielzahl von Formen annehmen. Sie umfasst sowohl physische Gewalt als auch subtilere Formen von Gewalt wie Nötigung - jemanden zu zwingen, etwas zu tun was er oder sie nicht möchte. Sie kann langfristigere Formen annehmen - wiederholte sexuelle " Witze ", wiederkehrende (unerwünschte) Einladungen zu Dates oder unerwünschtes Flirten sexueller Natur. Und sie kann eine einmaliger Vorfall sein - von unangemessenem Berühren oder Streicheln bis hin zu sexuellem Missbrauch oder Vergewaltigung.

Gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen dem Geschlecht einer Person und sexueller Belästigung?

Ja - sexuelle Belästigung ist ein Verhalten, das sich direkt auf das Geschlecht der belästigten Person bezieht. Aus diesem Grund kann es als diskriminierend angesehen werden.

Laut einer Studie der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) "ist sexuelle Belästigung untrennbar verbunden mit Macht und erfolgt oft in Gesellschaften, die Frauen als Sex-Objekte und Bürger zweiter Klasse behandeln." Ein typisches Beispiel ist, wenn Frauen im Gegenzug für einen Job, eine Beförderung oder eine Gehaltserhöhung nach sexuellen Gefälligkeiten gefragt werden. Ein anderes Beispiel sind Belästigungen auf der Straße, die von Pfiffen und Nachrufen in unerwünschter und unangebrachter Sprache bis hin zu sexuellem Missbrauch und Vergewaltigung reichen können.

Wichtig ist, dass sexuelle Belästigung nicht das gleiche wie ein einvernehmlicher Flirt oder eine einvernehmliche Beziehung ist. Es ist eine Handlung, die unerwünscht ist, Ärgernis und Verstörung hervorruft und in einigen Situationen körperlich und emotional gefährlich sein kann. Das Opfer kann sich eingeschüchtert, unwohl, peinlich berührt oder bedroht fühlen.

Was kann als sexuelle Belästigung eingestuft werden?

In verschiedenen Ländern und Rechtssystemen gibt es verschiedene rechtliche Definitionen von sexueller Belästigung, aber die häufigsten Formen von sexueller Belästigung beinhalten:

  • Das Erzählen sexueller oder schmutziger Witze
  • Das Zeigen oder Verteilen sexuell eindeutiger Zeichnungen oder Bilder
  • Briefe, Notizen, E-Mails, Telefonanrufe oder anderes Material sexueller Natur
  • Menschen nach ihren physischen Eigenschaften zu bewerten
  • Sexuelle Kommentare über Kleidung, Anatomie oder Aussehen einer ​​Person
  • Pfeifen oder Nachrufe
  • Sexuell suggestive Geräusche oder Gesten wie Saug-Geräusche, Zwinkern oder Beckenbodenstöße
  • Direkte oder indirekte Drohungen oder Bestechungsgelder für unerwünschte sexuelle Handlungen
  • Wiederholtes Fragen nach Dates oder Sex
  • Beschimpfungen wie Schlampe, Hure oder Flittchen
  • Offensives Anstarren (der Brüste einer Frau oder des Gesäßes eines Mannes)
  • Unerwünschte Fragen über das eigene Sexualleben
  • Unerwünschtes Berühren, Umarmen, Küssen, Streicheln, Anfassen im Vorbeigehen
  • Stalking einer Person
  • Sexuelles Berühren vor anderen
  • Sexuelle Übergriffe
  • Belästigung
  • Vergewaltigung

Wo findet sexuelle Belästigung statt?

Sexuelle Belästigung kann überall stattfinden - auf der Arbeit, in der Universität, auf der Straße, in einem Geschäft, in einem Club, während der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, an Flughäfen oder Zuhause. Grundsätzlich ist es unerwünschte sexuelle Aufmerksamkeit, die an öffentlichen und auch privaten Orten stattfinden kann.

Kann Belästigung nur durch Männer an Frauen stattfinden?

Nein. Auch Frauen können Männer sexuell belästigen, Männer können andere Männer sexuell belästigen und Frauen können andere Frauen sexuell belästigen. Es gibt keine geschlechtsspezifischen Differenzen zwischen Tätern.

Belästiger können Arbeitgeber, Arbeitskollegen, Clienten, Kunden, Fremde, Verwandte, sogenannte "Freunde", eine Gruppe von Menschen oder eine Person bei einem Bewerbungsgespräch sein. Es gibt keine "Blaupause" für einen Belästiger, es gibt viele verschiedene Täter.

loading...