Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Was ist sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz?

Sexuelle Belästigung kann an jedem Arbeitsplatz auftreten, von einer Fabrik oder einem Büro zu einem Geschäft oder einer Schule. Egal ob die Straftat von einer Führungskraft, einem Mitarbeiter oder einem Betriebsfremden wie einem Kunden, Auftragnehmer oder Verkäufer begangen wird: Wenn das Verhalten ein feindliches Arbeitsumfeld schafft oder den Erfolg eines Mitarbeiters behindert wird es als rechtswidrige sexuelle Belästigung eingeordnet.

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ist verschieden von allgemeiner sexueller Belästigung, da sie direkt mit der Art und Weise verbunden ist, mit der man seinen Lebensunterhalt verdient. Sie wird oft als eine Art Machtspiel verwendet und kann in vielen Phasen des Arbeitszyklus auftreten, von der Einstellung bis zur Beförderung.

Sie kann direkte sexuelle Annäherungsversuche oder Angebote enthalten, auch durch ranghöhere Mitarbeiter die nach sexuellen Gefälligkeiten durch Bürogehilfen/-innen fragen. Sie kann auch einschüchternd oder mitarbeiterinnenfeindlich sein um den Beschäftigungsstatus von Frauen zu gefährden. Und sie kann durch die Verwendung sexistischer Witze, Bemerkungen oder das Aufhängen sexuell eindeutiger oder pornographischer Fotos ein frauenfeindliches Arbeitsumfeld schaffen.

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz kann Opfer davon abhalten, ihren Lebensunterhalt zu verdienen, ihre Arbeit effektiv auszuführen oder ihr volles Potenzial zu entfalten. Sexuelle Belästigung kann das Umfeld für alle anderen vergiften. Wenn nicht gegengesteuert wird, hat sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz das Potenzial in Form von gewalttätigem Verhalten zu eskalieren.

Ist sexuelle Belästigung eine Frage der Menschenrechte?

Ja. Gewalt in der Arbeitswelt, genauso wie geschlechtsspezifische Gewalt, ist eine Frage der Menschenrechte. Wenn sexuelle Belästigung stattfindet, wird sie als eine Verletzung der Menschenrechte von Frauen (und Männern) angesehen. Um ihr entgegenzuwirken, müssen die Ursachen diskriminierender Verhaltensweisen untersucht und ihre vielfältigen regionalen, kulturellen und sozialen Kontexte verstanden werden.

Wer kann am Arbeitsplatz Opfer sexueller Belästigung werden?

Alle Arbeitnehmer und Arbeitgeber, unabhängig von Geschlecht und beruflichem Rang. Allerdings sind Frauen häufiger Opfer sexueller Belästigung, da sie im Vergleich zu Männern in der Praxis oft schlechter bezahlte und weniger authoritäre Arbeitsplätze mit niedrigerem Status bekleiden. Gleichzeitig, können auch Frauen in Führungspositionen sexueller Belästigung ausgesetzt sein.

Selbst wenn man selbstständig ist kann sie auftreten, zum Beispiel durch einen Kunden oder Lieferanten.

Wer kann am Arbeitsplatz ein Verursacher sexueller Belästigung sein?

Alle Arbeitnehmer und Arbeitgeber, unabhängig von Geschlecht und beruflichem Rang. Dazu gehören Chefs, Mitarbeiter, Kollegen, Kunden, Lieferanten, Vertragspartner, HR-Mitarbeiter und weitere.

Während sexuelle Belästigung an jedem Arbeitsplatz auftreten kann, kann sie häufiger in bestimmten Arbeitsbereichen vorkommen, wie zum Beispiel:

  • Männlich dominierte Arbeitsumgebungen (zum Beispiel das Militär, die Polizei oder im Bereich der Bauarbeit)
  • Berufe, die als ""untergeordnet "" betrachtet werden (zum Beispiel Krankenpflege, Massage-Therapie, Kellnern)
  • Arbeiten, die in Isolation ausgeführt werden (zum Beispiel in derselben Wohnung lebendes Pflegepersonal).
loading...